Ziel

Das Produkt- und Portfoliomanagement steht im Zuge zunehmender Dynamik auf global verteilten Absatzmärkten sowie technologischer Entwicklungen als Schnittstellenaufgabe zwischen Markt und Technik heute zahlreichen vertrieblichen wie technischen Problemstellungen und Lösungsansätzen gegenüber.

Die Complexity Management Academy und das Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen führten daher in Zusammenarbeit mit einem Industriekonsortium bestehend aus den Unternehmen Diehl Metering, Kion Group, Peri, Rittal, Schaeffler, Thyssen Krupp und Wago eine internationale Benchmarking-Studie zum Thema „Produkt- und Portfoliomanagement“ durch. 


Das Ziel der Studie bestand in der Identifizierung von Faktoren eines erfolgreichen und zukunftsfähigen Produkt- und Portfoliomanagements. Dazu wurde die Studie entlang der zentralen Tätigkeitsbereiche des Produkt- und Portfoliomanagements aufgebaut.

Auf Basis einer umfassenden Market Intelligence galt es, die relevanten Informationen zum Markt- und Wettbewerbsumfeld in Produktideen umzusetzen, welche im Rahmen von Produktentwicklungsprojekten in marktfähigen und portfoliogerechten Leistungsangeboten münden, die während des gesamten Lebenszyklus optimiert und aufeinander abgestimmt werden. Unterstützt wird das Produkt- und Portfoliomanagement heute und in Zukunft zunehmend durch IT-Tools, welche neben der organisatorischen Verankerung der Unternehmensfunktion als flankierende Themenbereiche behandelt wurden.


Projektplan

Die Benchmarking Studie wurde auf ca. 10 Monate ausgelegt und ist mit einer Screening Phase gestartet, welche das Ziel einer umfassenden Datenaufnahme im internationalen Umfeld auf Basis des Fragebogens verfolgte. Mit Hilfe unseres Expertennetzwerks aus Industrie und Wissenschaft wurden während der Auswertung die Rückläufer analysiert sowie erfolgversprechende Ansätze durch Fallstudien mit den entsprechenden Studienteilnehmern vertiefend beleuchtet. In dieser Phase erhielten alle Studienteilnehmer eine individuelle Positionierung des eigenen Unternehmens im Vergleich zu den erfolgreichsten Teilnehmern der Studie. Abschließend wurden fünf Successful Practice Unternehmen von dem Industriekonsortium sowie den jeweils weiteren Successful Practice Unternehmen unter dem Motto „Lernen von den Besten“ besucht.


Themenschwerpunkte


Market Intelligence

Welche Methoden unterstützen das Produkt- und Portfoliomanagement im zielgerichteten und strukturierten Aufbau einer umfassenden Market Intelligence in Zeiten zunehmender Datenmengen und neuer Möglichkeiten der Datenanalyse?


New Product Development

Wie gelingt eine effektive und effiziente Einbindung des Produkt- und Portfoliomanagements in die Auswahl, die Planung sowie die Durchführung von Produktentwicklungsprojekten?


Lifecycle Management

Wie kann ein Produkt über seinen Lebenszyklus erfolgreich gesteuert sowie das angebotene Produktportfolio kontinuierlich optimiert werden?


IT-Tools

Welche IT-Tools können zur Steigerung der Effektivität und Effizienz in den Tätigkeitsfeldern des Produkt- und Portfoliomanagements eingesetzt werden?


Organisatorische Verankerung

Welche Organisationsformen, Kompetenzen und Leistungsindikatoren zeichnen ein zukunftsfähiges sowie nachhaltiges Produkt- und Portfoliomanagement aus?


Ihre Ansprechpartner

Sebastian Schlösser, M.Sc. RWTH
Projektleiter
Complexity Management Academy GmbH
Campus Boulevard 30
D-52074 Aachen
T +49 241 80 2 80 19
M +49 151 515 695 58

E-Mail: sebastian.schloesser@complexity-academy.com

 

Sebastian Schlösser

Sebastian Schlösser


Merle Jank, M.Sc. RWTH
Projektmitarbeiterin
Complexity Management Academy GmbH
Campus Boulevard 30
D-52074 Aachen
T +49 241 80-20621
M +49 151 729 219 53

E-Mail: merle.jank@complexity-academy.com

 

Merle Jank

Merle Jank